Hanseboot 2016: Dufour Grand large 460

Dufour

 

Auf der Hanseboot 2016 war auch der französische Hersteller Dufour Yachts vertreten. Die Werft existiert bereits seit 1964 und hat ihren Sitz in La Rochelle.
Dufour Yachts war mit mehreren Yachten auf die Messe gekommen. Ich habe mich für einen Bericht über die Dufour Grand large 460 entschieden, da das eins der größten Segelboote dieser Messe war. Außerdem wurde das Boot erst 2015 vorgestellt und gehört damit zur aktuell jüngsten Generation.

 

 

 

Außenbereich der Dufour Grand large 460

 

Mir fiel auf dem Vorschiff die hohe Anzahl an Fenstern und Luken auf. Dadurch ist der Innenraum sehr hell und es gibt ausreichend Lüftungsmöglichkeiten. Luftfeuchtigkeit ist ein ständiger Gegner im Schiff und gute Ventilationsmöglichkeiten ein wichtiger Verbündeter. Die Lukendeckel sind in das Schiff eingelassen. Dadurch schließen die Scheiben bei geschlossenem Deckel nahtlos mit dem Bootsrumpf ab. Sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch eine Stolperfalle auf dem Vordeck weniger.

Ganz vorne im Bug gibt es einen großen Ankerkasten. Dort kann man Fender, Festmacher und Co sicher verstauen. Damit man gut rein und rauskommt, führen an der Wand Edelstahlstufen in den Ankerkasten.
Ein Bugspriet aus GFK mit Metallunterbau hält den Anker. Außerdem kann an der vordersten Stelle ein Vorwindsegel z.B. ein Gennaker befestigt werden.

 

 

Cockpit der Dufour Grand large 460

 

Anders als auf dem Vorschiff, wurde im Cockpit Teakholz auf dem Boden verlegt. Gesteuert wird wie bei Yachten dieser Größe üblich mit Doppelrädern. Dadurch kann man das Segelboot bequem verlassen und muss sich nicht am Rad vorbeizwängen.
Die Sitzfläche an Backbord lässt sich zu einer Liegefläche für zwei Personen umbauen.

Die Größte Besonderheit für mich ist für mich auf jeden Fall der Grill! Ja es gibt im Cockpit der Dufour Grand large 460 einen Grill. Und nicht so einen transportablen Grill, den manche Segler an ihrer Heckreling haben. Sondern einen festverbauten Grill hinter dem Steuermann. Der Grillmeister steht dazu auf der Badeplattform. Ein Abwaschbecken mit Wasserhahn ist direkt daneben verbaut.
Es versteht sich von selbst, dass man nur in einer ruhigen Ankerbucht oder im Hafen den Grill benutzen kann. Die Badeplattform schlägt sonst in den Wellen und es gibt das Kommando: „Grillmeister über Bord!“.

 

 

 

 

 

Im Schiff

 

Mir gefielen die hellen Hölzer und Polster. Durch die vielen Fenster und Lichtquellen wirkt das Boot sehr freundlich. Die Innenausstattung ist modern gehalten, verhindert durch großzügig abgerundete Ecken aber auch Verletzungen.

Die ausgestellte Yacht hatte Achtern 2 Kabinen und im Vorschiff die Eignerkabine. Die Eignerkabine ist sehr groß und hat einen eigenen WC-Raum und eine seperate Duscheraum. Dieser Luxus braucht viel Platz. 3 Kabinen sind für ein 46 Fuß Segelboot wenig.
Hinten gibt es ein weiteres WC + Dusche für die Gäste in den beiden Achterkabinen. Es können aber auch andere Layouts z.B. 4 Kabinen Version bestellt werden.

In der Eignerkabine hat mir nicht gefallen, dass links und rechts vom Bett sehr viel Platz ist. Das ist zwar optisch reizvoll aber nicht funktional. Meine Bedenken sind bei Seegang in dieser Spalte zwischen Bett und Bootsrumpf zu landen.  Das Schiff hat schließlich die CE-Kategorie für weltweite Fahrt!

 

Fazit zur Dufour 460

 

Die Dufour Grand large 460 ist ein modernes Schiff, dass optisch zu überzeugen weiß.
Ausstattungsmerkmale wie Grill oder die Liegeflächen im Cockpit weisen auf die Vewendung als „Urlaubsboot“ hin.
Ganz bestimmt ist die Dufour 460 auch ein tolles Charterschiff für den nächsten Urlaubstörn.

 

 

Video

 

Auf der Hanseboot 2016 habe ich ein kleines Video zu diesem Segelboot gemacht.

 

 

 

 

Links

 

http://www.dufour-yachts.com

http://www.dufour-yachts.com/de/yachts/grand-large-460

 

Ein Gedanke zu „Hanseboot 2016: Dufour Grand large 460

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*